Projektübersicht

Durch Starten des Videos stimmen Sie den Datenschutzrichtlinien von Youtube zu.

In Bayreuth soll ein 10.000 m² großer, öffentlicher Naturgarten gestaltet werden, der besonders hohen Wert für eine Vielzahl an Insekten bietet. Die regionalen heimischen Pflanzen bieten dabei Nahrung und Lebensraum für viele Tiere. Für BesucherInnen soll biologische Vielfalt und Wildnis hautnah erfahrbar sein und inspirieren. Dabei kann man in den verschiedenen Abteilungen des Naturgartens Interessantes zu den teils hoch spezialisierten Insekten und Pflanzen lernen.

Kategorie: Umweltschutz
Stichworte: Insekten, Naturgarten, Biodiversität, Naturschutz, Umweltbildung
Finanzierungs­zeitraum: 22.02.2019 11:18 Uhr - 15.04.2019 00:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: 2019 bis Ende 2020

Worum geht es in diesem Projekt?

Auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände der Stadt Bayreuth soll ein 10.000 m² großer Naturgarten entstehen.

Der Bayreuther Naturgarten wird als ein Hotspot an Strukturvielfalt besonders wertvolle Lebensräume und Rückzugsorte für heimische Wildtiere und Wildpflanzen schaffen. Das Projekt startet noch dieses Frühjahr und tut damit aktiv etwas gegen das Insektensterben. Den zukünftigen BesucherInnen soll der Garten sowohl als Erholungs- und Erfahrungsort zur Verfügung stehen als auch bei der eigenen Gartengestaltung Anreize schaffen. Viele Tipps und Ideen auf Informationstafeln und unserer Website regen dazu an, die verschiedenen Elemente auch selbst umzusetzen. Somit kann sich jeder aktiv für biologische Vielfalt einsetzen!

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Unsere Ziele sind:

  • Lebensraum für hochspezialisierte Pflanzen und Tiere schaffen
  • regionale Wildpflanzen und Wildtiere anzusiedeln und vorzustellen
  • die Sensibilisierung und Information der breiten Öffentlichkeit zum Thema potenzielle biologische Vielfalt in Gärten
  • die Entwicklung der biologischen Vielfalt dokumentieren und zugänglich machen

Wir wollen damit im Besonderen folgende Zielgruppen ansprechen:

  • Bayreuther BürgerInnen
  • PrivatgartenbesitzerInnen
  • besonders interessierte ArtenkennerInnen
  • SchülerInnen, StudentInnen und WorkshopteilnehmerInnen
  • Andere Städte und Kommunen - der Naturgarten soll als Leuchtturmprojekt ausstrahlen

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

  • weil wir ein junger Verein mit realistischen Visionen sind, der ein Projekt nach dem anderen anpackt und umsetzt, aber leider durch das zu kleine Vereinsbudget gebremst wird
  • weil wir ExpertInnen im Bereich Ökologie, Projektmanagment und Artenkennern vereinen
  • weil wir aktiv etwas gegen Biodiversitätsverlust tun
  • weil wir speziell fränkische Besonderheiten hervorheben
  • weil ein derartig großes Projekt, getragen durch ehrenamtliche Arbeit, nie wieder kostengünstiger zu haben ist
  • weil Bayreuth dadurch einen einzigartigen abwechslungsreichen, informativen und vor allem summenden Naturgarten erhält

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld fließt hauptsächlich in Material und Ausrüstung. Eine Überfinanzierung ist erwünscht und nötig. Die Minimalsumme der angegebenen 25000 € ist ein guter Start, ist aber nur so gering gehalten, um uns auf diese Summe abzusichern. Bei tatsächlicher Überfinanzierung (>50000 €) wird der Verein seine Projekte zur Förderung von regionaler biologischer Vielfalt schneller ausbauen können.

Die größten Kostenpositionen im Projekt sind:

  • der Transport von Sand, Erde und Gestein
  • Kauf von heimischem Saatgut, Stauden und Sträuchern.
  • Werkzeug
  • Wasseranschluss
  • Druckerzeugnisse
  • Baucontainer
  • etc.

Wer steht hinter dem Projekt?

Bayreuths insektenfreundlicher Naturgarten ist ein Projekt von Summer in der City e.V. Zusammen mit dem Stadtgartenamt Bayreuth und mit fachlicher Unterstützung seitens der Universität und des Ökologisch-Botanischen Gartens in Bayreuth wird das Anlegen der Fläche schon ab diesem Frühjahr nach intensiver Planung direkt in die Tat umgesetzt. Damit einhergehend bieten wir, auch in Zusammenarbeit mit dem Landesbund für Vogelschutz KG Bayreuth (LBV), Umweltbildungsprogramme in Naturschutzpraxis, Artenkenntnis und dem Verständnis von ökologischen Zusammenhängen. Unterstützer des Projektes ist auch der Förderverein Wilhelminenaue, der uns beratend unterstützt.
Die Begleitung und Planung des Naturgartens geschieht zusammen mit Experten:

  • Summer in der City e.V.
  • Robert Pfeifer (Leiter Sadtgartenamt)
  • PD Dr. Gregor Aas (Leiter, Ökologisch-Botanischer Garten)
  • PD Dr. Elisabeth Obermaier (Insekten-Pflanzen Interaktionen)
  • Prof. Dr. Gerrit Begemann (Entwicklungsbiologie)
  • Prof. Dr. Heike Feldhaar (Tierökologie I)
  • Christoph Hartl (Leiter Bezirksgeschäftsstelle LBV)